Die Kryptowährung Bitcoin Gold entstand durch einen Fork von Bitcoin am 28. Oktober 2017 ab Block 491.407. Ziel des Forks ist, die Grundidee von Bitcoin stabiler und unabhängiger von ASIC-Miner Hardware zu machen.

Hinter dem Projekt steht eine Gruppe um Jack Liao, CEO des Mining-Hardware-Herstellers „LightningAsic“ und den Mining-Baron namens Wubi, Besitzer des chinesischen Bitcoin-Newsportals „Jinse.com“. Ausgelobtes Ziel ist es, den großen Mining-Firmen die Monopolstellung streitig zu machen. Das Schürfen von Bitcoin Gold soll über GPU-Mining – also das Mining mit Grafikkarten – wieder für alle zugänglich gemacht werden.

So unterscheidet sich Bitcoin Gold von Bitcoin

Jack Liao beschrieb den Fork als „friendly Fork“. Bitcoin Gold soll eine Ergänzung zu Bitcoin werden und gleichzeitig eine Konkurrenz zu Bitcoin Cash darstellen. Wie bei Bitcoin Cash wurde auch das Update „SegWit“ nicht implementiert. Für den Proof-of-Work kommt Equihash zum Einsatz. Equihash wird bereits von ZCash verwendet. Dieser Hashalgorithmus ist in seiner Ausführung sehr speicherintensiv und deswegen ungeeignet für die im Bitcoin-Mining dominierende ASIC Technologie. Die Herstellung eines solchen ASIC Miners wäre sehr teuer, der Performancesteigerung gegenüber traditioneller Hardware aber zu gering um wirtschaftlich sinnvoll zu sein. So soll Mining wieder mit handelsüblicher Hardware möglich sein und dadurch stärker dezentralisiert werden.

So startete Bitcoin Gold

Wie beim Original ist die Menge auf 21 Millionen begrenzt. Um die „Volatilität“, also die zeitliche Schwankung beim Finden von Blöcken, nach dem Fork unter Kontrolle zu bekommen, wurde für die ersten 8.000 Blöcke die Difficulty auf ein Minimum verringert. Geschürft wurden diese Blöcke unter Ausschluss der Öffentlichkeit von den Entwicklern selbst. Die so verdienten Coins sollen für eine langfristige Finanzierung des Projektes verwendet werden.

Bei dem Fork erhielt jeder Besitzer von Bitcoin die gleiche Menge Bitcoin Gold. Deswegen brach genau wie bei Bitcoin Cash der Kurs kurz nach dem Fork ein, da viele den Coins sofort verkauften. Der Kurs erholte sich aber schnell und ist seitdem für eine Kryptowährung vergleichsweise stabil.

Teilen.

Über den Autor

Hinterlasse einen Kommentar