Coinbase ist eine der führenden amerikanischen Börsen für Bitcoin und andere Kryptowährungen mit Sitz in San Francisco. Die Börse gehört zu den ersten Börsen für den Handel mit Bitcoin und verfügt über eine US-Bit-Lizenz. Aufgrund der strikten Regulierungen der US-Behörden sind alle Einlagen bei Coinbase versichert. Die Börse hat zudem stark in Nutzerfreundlichkeit und Kundenservice investiert und ist deshalb besonders für Einsteiger zu empfehlen, die ihre ersten Coins erwerben möchten. Eine Analyse von TheCoinscout.

Das Wichtigste zu der Börse auf einen Blick

Es gibt zwei Marken, die Coinbase unterhält: Coinbase für Einsteiger und Global Digital Exchange (GDAX) für fortgeschrittene Nutzer. Nach dem rapiden Anstieg der Nachfrage nach Bitcoin und der internationalen Nutzerzahlen innerhalb der letzten Jahre entschied sich Coinbase zur Gründung von GDAX, um fortgeschrittenen Händlern im Bereich Bitcoin & Co. weitere Kryptowährungen und noch mehr Funktionen zu bieten und so die internationale Ausrichtung zu unterstreichen.

Coinbase ist hingegen bestens für Einsteiger geeignet und bietet eine nutzerfreundliche Plattform. Die Börse kooperiert mit einigen namhaften Banken, weshalb alle bekannten Zahlungsmethoden akzeptiert werden, um Einlagen zu tätigen, u.a. EFT Zahlungen, ACH, SWIFT und SEPA-Überweisungen, alle gängigen Kreditkarten und Paypal. Coinbase ist zudem die erste Kryptobörse, die für ihre Kunden eigene EC- und Kreditkarten zur Verfügung stellt, mit der die Nutzer via Bitcoin einkaufen können.

Diese Währungen können auf der Coinbase Börse gehandelt werden

So Nutzerfreundlich ist die Benutzeroberfläche

Coinbase richtet sich an Einsteiger, die erste Erfahrungen mit digitale Währungen sammeln und Bitcoin kaufen, verkaufen und speichern wollen. Die Nutzeroberfläche ist einfach und intuitiv bedienbar und im Gegensatz zu den meisten Kryptobörsen in deutscher Version verfügbar.

So berechnet Coinbase die Gebühren

Die Einlage ist via Banküberweisung für den Nutzer kostenlos, bei einer Einlage über Kreditkarte fallen 3,99% Gebühren an. Pro Transaktion fällt eine Gebühr von 1,49% des Transaktionsvolumen an, was über dem Durchschnitt vergleichbarer Börsen liegt.

Kauf / Verkauf Kauf via Kreditkarte Einzahlung / Auszahlung via Überweisung
1,49% 3,99% kostenlos / 0,15€

 

Wie sicher ist die Börse

Coinbase besitzt eine New York BitLicense und ist von den entsprechenden US-Behörden reguliert. Alle Einlagen sind versichert und es existieren Multi-Signatur-Wallets, welche es fortgeschrittenen Nutzern erlauben, ihre digitalen Währungen sicher zu verwahren.

Neben der zum Standard gehörenden Verwaltung des Kontos mit sicherem Passwort und 2-Faktoren-Authentifizierung, bietet Coinbase ein eigenes Wallet für seine Nutzer. Durch eine zentrale Speicherung der Private Keys zu den Wallets, können Nutzer ohne Umstände ihre Coins hinterlegen. Diese Option ist gerade für Einsteiger ideal. Fortgeschrittene Nutzer können ihre Coins in einer sog. Multi-Signatur-Wallet hinterlegen, die mehr als einen privaten Schlüssel benötigt, um eine Transaktion zu tätigen. Damit gibt die Wallet dem Nutzer die Möglichkeit, die Kontrolle über sein Geld zu behalten und gleichzeitig den Diebstahl von selbigem durch ein einzelnes kompromittiertes Gerät oder Server zu verhindern.
Für den Fall, dass der Betrieb der Börse eingestellt wird, haben Nutzer über die Multi-Signatur-Wallet dennoch Zugriff auf ihre Coins. Für den Fall einer Zahlungsunfähigkeit von Coinbase oder eines Hacker-Angriffs sind alle Einlagen versichert und werden den Nutzern ersetzt.

Wie die Registrierung eines Kontos bei Coinbase funktioniert

Nutzer müssen in einem ersten Schritt ihren Namen, Adresse, Land und Bundesland angeben, um ein Konto eröffnen zu können.

Um ein Wallet in USD anzulegen und Einlagen auf sein Konto zu überweisen, muss der Nutzer sich weiter verifizieren und schließlich seine Identität mit einem offiziellen Ausweisdokument (Personalausweis oder Reisepass) via Webcam bestätigen.

Kundenservice ist für Nutzer wichtig

Coinbase ist eine der ersten Börsen, die direkten telefonischen Kundensupport anbieten. Der Telefonsupport wird allerdings, ebenso wie der Kundenservice via E-Mail, ausschließlich in englischer Sprache angeboten. Die Plattformoberfläche hingegen ist in Deutsch verfügbar. Ob und wann der Kundenservice auf deutsch angeboten wird ist nicht bekannt.

Die Vorteile der Börse

Die Benutzeroberfläche ist einfach und intuitiv bedienbar, ist in deutscher Sprache verfübar und stellt seinen Nutzern ein eigenes Web-Wallet zur Verfügung und ist damit ist ideal für Einsteiger.
Zudem hat Coinbase mit GDAX eine Kryptobörse für fortgeschrittene Nutzer gegründet. Hier können Nutzer, nachdem sie Erfahrung im Handel mit Kryptowährungen gesammelt haben weitere Funktionen, höhere Hebel und günstigere Gebühren in Anspruch nehmen.
Die Börse ist unter der New Yorker BitLicense reguliert und alle Einlagen sind versichert. Damit gehört Coinbase zu den sichersten Börsen, da Nutzer im Falle eines Hackerangriffs oder Ausfalls von Coinbase geschützt sind.

Nachteile und bekannte Probleme

Ein Nachteil der sehr sicheren Börse ist die ungerechtfertigte Markierung einiger Nutzer und vorübergehende Sperrung der Konten. Die eingefrorenen Konten werden im Normalfall sehr schnell wieder aktiviert, jedoch ist das meist mit Aufwand und zusätzlichen Verifikationen verbunden.
Nutzen Kunden die Coinbase-Wallet, werden die Private Keys von Coinbase selbst verwaltet und sind somit zentralisiert hinterlegt, was dem Ursprungsgedanken der Dezentralisierung von Bitcoin und Kryptowährungen entgegensteht.
Außerdem sind  nur die vier Kryptowährungen Bitcoin, Bitcoin Cash, Ethereum Classic und Litecoin handelbar. Nutzer, die eine breitere Auswahl an Kryptowährungen erwerben möchten, müssen auf weitere Börsen für Altcoins zurückgreifen und dort dann erneut einen Verifikationsprozess durchlaufen.

Links

Teilen.

Über den Autor

Hinterlasse einen Kommentar