Bitcoin.de ist die einzige deutschsprachige Börse für Bitcoin und andere Kryptowährungen mit Sitz in Deutschland. Die Börse genießt einen sehr guten Ruf, da sie mit der Münchener FIDOR Bank zusammenarbeitet. Die Einlagen auf bitcoin.de unterliegen durch die FIDOR-Kooperation dem Einlagensicherungsfonds. Die Börse gehört damit neben Coinbase weltweit zu einer der wenigen regulierten Bitcoin-Börsen. Eine Analyse von TheCoinscout.

Das Wichtigste auf einen Blick

Bitcoin.de führt auf seiner Börse Käufer und Verkäufer von Kryptowährungen in einem Marktplatz zusammen. Gehandelt werden können Bitcoin (BTC), Bitcoin Cash (BCH, Bitcoin Gold (BTG) und Ethereum (ETH). Dabei legt bitcoin.de starken Fokus auf die individuelle Reputation des Käufers bzw. Verkäufers. Je mehr Transaktionen ein Händler mit positiver Bewertung abgeschlossen hat, desto ein besseres Trust-Level erhält er. Das Trust-Level wiederum bestimmt die täglich und monatlich verfügbaren Limits. Entsprechend der Limits kann man in bestimmter Höhe Kryptowährungen kaufen und verkaufen, Gelder einlegen und auf ein Fiat-Konto auszahlen. Der Handel in Echtzeit ist nur für Kontoinhaber der FIDOR Bank via „Expresshandel“ verfügbar. Alle Nutzer ohne ein FIDOR Konto müssen recht mühsam durch SEPA-Überweisungen ihre Transaktionen abschließen. Das kann unter bestimmten Umständen mehrere Tage dauern. Es ist daher empfehlenswert ein FIDOR Konto zu eröffnen, wenn man Bitcoin.de als Eingang in die Kryptowelt nutzen möchte und plant mit Euros mehr als einmal Bitcoin & Co. zu kaufen.

Die Benutzeroberfläche ist etwas ungewohnt für Einsteiger, da zentrale Funktionen wie Kauf und Verkauf von Coins hinter einigen Menüpunkten verschleiert sind. Im ersten Schritt wäre für Einsteiger eine kleine Anleitung hilfreich, die jedoch derzeit nicht von Bitcoin.de zur Verfügung gestellt wird.

Diese Kryptowährungen können auf Bitcoin.de gehandelt werden

  • Bitcoin (BTC)
  • Bitcoin Cash (BCH)
  • Bitcoin Gold (BTG)
  • Ethereum (ETH)

So Nutzerfreundlich ist die Börse

Die Börse bietet die grundlegenden Funktionen einer Handelsplattform. Jedoch ist Bitcoin.de auf den ersten Blick wenig intuitiv. So muss nach dem Menüpunkt „Bitcoin Kaufen und Verkaufen“ gesucht werden. Wenn der Nutzer eine Order platzieren will, muss er mehrere Kriterien wie z.B. Sitz der Bank, Trust-Level oder Expresshandel auswählen, bevor alle tatsächlich verfügbaren Angebote aufgelistet werden. Das kann für Einsteiger verwirrend sein. Zum Platzieren größerer Orders ist es zudem notwendig mehrere Transaktionen auf Bitcoin.de durchgeführt und diese mit positiven Bewertungen abgeschlossen zu haben. Das ist der einzige Weg, um ein höheres Trust-Level zu erhalten.  

Welche Gebühren Bitcoin.de berechnet

Die Marktplatzgebühren von Bitcoin.de belaufen sich auf 0,4%, unabhängig davon, ob man Market-Maker oder -Taker ist. Hinzu kommen die Netzwerkgebühr und etwaige Überweisungsgebühren, wenn man keinen Expresshandel via FIDOR Konto ausführt.

So sicher ist Bitcoin.de

Bis dato sind keine Nachrichten von gestohlenen Coins oder verlorenen Nutzerdaten bekannt. 98% der Coins werden von der Börse in Cold Storage aufbewahrt, wodurch ein Diebstahl sehr schwierig und gleichermaßen unwahrscheinlich ist. Die Börse nutzt eine Zwei-Faktoren-Authentifizierung, darüber hinaus  sind alle Einlagen sind durch den Einlagensicherungsfonds bis zu EUR 100.000 gesichert.

Wie die Registrierung eines Kontos funktioniert

Zur Registrierung bei Bitcoin.de sollte man idealerweise simultan ein FIDOR Konto eröffnen. Andernfalls fallen sehr hohe Gebühren an und es kann eine lange Abschlussdauer für Transaktionen aufkommen. Die Eröffnung des FIDOR Kontos ist via PostIdent-Verfahren möglich, ebenso erlaubt Bitcoin.de ein PostIdent-Verfahren, wenn man sich entschließt die Börse ohne FIDOR zu nutzen.

Registrierung Bitcoin.de Schritt für Schritt

Bild 1 von 18

Auf der Startseite von Bitcoin.de oben rechts auf registrieren klicken.

 

Wie gut ist der Kundenservice von Bitcoin.de

Der deutschsprachige Kundensupport via Email ist sehr schnell und hilfreich – ein Telefonsupport existiert bis dato nicht. Viele Supportfälle können automatisiert gelöst werden, jedoch verlangt die Börse in bestimmten Fällen pauschale Gebühren, wie beispielsweise bei der Wiederherstellung eines Kontos bei verlorener Zwei-Faktoren-Authentifizierung.

Alle Vorteile der Börse

Alle Einlagen auf Bitcoin.de sind bis zu EUR 100.000 durch den Einlagensicherungsfonds abgesichert. Das ist ein relevantes Kriterium bei der Auswahl der Kryptobörse, insbesondere Eingedenk der Angriffe auf Börsen und Diebstählen von Coins in der Vergangenheit.

Die Zusammenarbeit mit FIDOR erleichtert die Verwendung von Bitcoin.de. Durch den Expresshandel werden Transaktionen ohne manuelles Zutun abgeschlossen und erhalten sofort eine positive Bewertung, die der Nutzer benötigt, um sein Trust-Level zu erhöhen und höhere Limits handeln zu können. Zudem verlangt die Börse keine Mindesteinlage, weshalb Einsteiger auch mit kleinen Beträgen ohne zusätzliche Kosten starten können.

Nachteile und bekannte Probleme

Bitcoin.de ist als Börse weniger für den aktiven Handel geeignet als für den initialen Einkauf von Kryptowährungen, da einige Funktionalitäten wie Charting und Analysetools, Margin-Trading, Stop-Loss-Orders und für einen (teil-)automatiserten Handel notwendige Instrumente nicht verfügbar sind.
Die Börse verlangt zudem eine Mindesttransaktion von EUR 30. Aufgrund des Anlagehintergrunds sollte dies jedoch in den meisten Fällen keine Hürde darstellen. Bitcoin.de richtet sich vorrangig an Nutzer aus Deutschland, weshalb Einlagen auch nur in Euro eingezahlt werden können. Die Börse hat einen etwas höheren Spread im Vergleich zu anderen Kryptobörsen. Das bedeutet die Börse stellt dem Nutzer etwas schlechtere Ankauf- und Verkaufspreise zur Verfügung und der Käufer zahlt einen höheren bzw. der Verkäufer erhält einen niedrigeren Preis pro Coin der gehandelt wird.

Darüber hinaus bietet die Börse nur sehr wenige Währungen zum Handel an. Nutzer, die ein Portfolio aus Kryptowährungen aufbauen möchten sind gezwungen weitere Konten an anderen Börsen zu eröffnen und die bei Bitcoin.de erworbenen Coins dann an die entsprechende Börse zu überweisen.

Links

Teilen.

Über den Autor

Hinterlasse einen Kommentar